Coronavirus: Informationen zu Maßnahmen im Saarländischen Verkehrsverbund (saarVV)

Aufnahme des Regelbetriebs im saarVV: Wir steigen wieder ein!

Mit Beginn der Corona-Pandemie führte der saarVV zum Schutz von Personal und Fahrgästen einschneidende Maßnahmen durch. Mit dem vorsichtigen Aufheben der Kontaktbeschränkungen und der schrittweisen Öffnung der Schulen nehmen die Verkehrsunternehmen im saarVV wieder den Normalbetrieb auf.

Bis auf Weiteres ist das Tragen einer Mund-Nasenbedeckung bei der Nutzung der Verkehrsmittel des saarVV für alle Personen ab Vollendung des 6. Lebensjahre verpflichtend, sofern gesundheitliche Gründe nicht entgegenstehen. Das gilt auch für die Bahnhöfe, Haltestellen und Kundenzentren der Verkehrsunternehmen.

Das Wichtigste dabei ist: Die Gesundheit geht vor. Insbesondere die Ausbreitung des Coronavirus muss verlangsamt werden. Alle Maßnahmen sind darauf ausgerichtet, Fahrgäste und Personal wie Busfahrer, Zugbegleiter, Mitarbeiter*innen in den Kundenzentren zu schützen. Die ÖPNV-Nutzer im Saarland werden um Geduld und Verständnis gebeten.

Wir halten Sie auf dieser Informationsseite über aktuelle Entwicklungen zum ÖPNV im Saarland in Bezug auf die Corona-Pandemie auf dem Laufenden.

Hier mehr Infos zur aktuellen Rechtsverordnung.

Bus & Bahn: Wiederaufnahme des Regelbetriebs, grenzübergreifender Verkehr bleibt noch eingeschränkt

Ab Montag, den 04.05.2020, verkehren die Busse und Bahnen größtenteils nach Regelfahrplan. Aktuell werden die Busse zudem schrittweise mit Schutzscheiben am Fahrerarbeitsplatz ausgestattet, um den Fahrkartenverkauf im Bus wieder zu ermöglichen. Die Verkehrsunternehmen intensivieren die Reinigung der Fahrzeuge. Die Reinigungsintervalle werden erhöht. In Waschräumen der Bahnhöfe werden Desinfektionsmitteln bereitgestellt.

Busse & Saarbahn
Schienenverkehr
Grenzüberschreitender Verkehr
Der Nachtbusverkehr ist saarlandweit eingestellt
Busse & Saarbahn
  • Mit Wiederaufnahme des Schulverkehrs ab dem 04.05.2020 kehren die Verkehrsunternehmen im saarVV zu ihren regulären Bus-Fahrplänen zurück.
  • Der Fahrscheinverkauf in den Bussen wird ab dem 04.05.2020 bei den ersten Verkehrsunternehmen wieder möglich sein, sobald der Fahrerarbeitsplatz mit einer Schutzscheibe/-folie ausgestattet ist. Dann erfolgt der Einstieg für Fahrgäste wieder an der vorderen Tür, d. h. der Fahrscheinverkauf und die Fahrscheinkontrolle finden beim Einstieg in den Bus statt.
Schienenverkehr

98 % der Schienenverkehrsleistungen werden im Saarland ab dem 04.05.2020 wieder gefahren. Lediglich die Niedtalbahn wird im Schienenersatzverkehr mit Bussen bedient.

Aufgrund der dynamischen Entwicklung in der Coronakrise kann es jederzeit zu weiteren Anpassungen kommen. Fahrgäste werden gebeten, sich vor Fahrtantritt zu informieren und ihre Reisepläne möglichst an die Gesamtsituation anzupassen.

Grenzüberschreitender Verkehr

Der grenzüberschreitende Verkehr nach Frankreich kann bis zur Aufhebung der vorübergehenden Grenzkontrollen teilweise noch nicht aufgenommen werden.

Busse & Saarbahn:

  • Die Saarbahnlinie S1 verkehrt nur von/bis Hinweiler. Hier ist die Wiederaufnahme des grenzüberschreitenden Betriebs derzeit noch nicht möglich. Hier muss in Absprache mit der Bundespolizei bis zu einem Ende der Grenzübergangskontrollen gewartet werden.
  • Der Betrieb der Buslinie MS Moselle-Saar (Saarbrücken – Hombourg-Haut) wird vorausichtlich ab dem 18.05. wieder aufgenommen.
  • Für die Wiederaufnahme des Busbetriebs der Linie 30 Saarbrücken – Forbach steht noch eine Bestätigung seitens der Saarbahn GmbH aus. Beide Linien können in Absprache mit der Bundespolizei wieder den Betrieb aufnehmen, da der Grenzübergang an der Grenzübergangstelle Goldene Bremm erfolgt.
  • Die Linie MS2 der KVS GmbH fährt vorerst nicht mehr nach Creutzwald, sondern endet und startet in Überherrn, Haltestelle L’Hôpitaler Straße.
  • Für die Linie 184 der VVB GmbH kann die Haltestelle Lauterbach Alter Zoll nicht mehr bedienen. Bitte nutzen Sie die Haltestelle Lauterbach Dellwieser Weg.

Zugverkehr

Der grenzüberschreitende Zugverkehr mit Frankreich wurde zum 11.05.2020 wieder aufgenommen.

Dies betrifft auch den grenzüberschreitenden Fernverkehr, dessen Betrieb die Deutsche Bahn wie folgt vorerst bis einschließlich 7. Juni 2020 wiederaufgenommen hat:

PHASE 1: ab 11. Mai

über Saarbrücken

Montag – Freitag (nicht 1. Juni): ICE 9558 Frankfurt – Paris, ICE 9553 Paris – Frankfurt

Samstag: ICE 9586 Frankfurt – Paris, ICE 9553 Paris – Frankfurt

Sonntag (auch 1. Juni): ICE 9554 Frankfurt – Paris, ICE 9555 Paris – Frankfurt

Die Verbindungen nach Paris erfolgen damit täglich, d.h. auch am Wochenende.

Zu beachten ist, dass durch die Bundespolizei die verkehrenden ICE-Züge der Fernverkehrsverbindung Frankfurt am Main – Saarbrücken – Paris Est einer grenzpolizeilichen Kontrolle am Hauptbahnhof Saarbrücken unterzogen werden und damit Verspätungen mit bis zu 30 Minuten einhergehen können. Der Schwerpunkt liegt hierbei auf der Einreisekontrolle. Sollten Reisende nicht die Einreisevoraussetzungen für Deutschland erfüllen, werden diese durch die Bundespolizei nach Frankreich zurückgewiesen. Im Übrigen gilt das auch für die in Richtung Frankreich Reisenden, d. h. die Einreisevoraussetzungen der franz. Behörden müssen ebenfalls erfüllt sein.

Was den Schienenpersonen-Nahverkehr betrifft, ist der Betrieb auf der Linie RE 18 (Saarbrücken – Forbach – Metz) ebenfalls seit 11.05.2020 wieder aufgenommen worden. Die Betriebsaufnahme auf der Linie RE 19 (Saarbrücken – Saargemünd – Straßburg) verzögert sich  aufgrund von Kontrollarbeiten an der Strecke auf frz. Seite bis einschließlich 15. Mai 2020.

Bei den vorgenannten Verkehren war die Wiederaufnahme des Betriebs möglich, da der erste Verkehrshalt auf deutscher Seite die von der Bundespolizei zugelassene Grenzübergangsstelle Saarbrücken Hauptbahnhof ist.

Bei der Linie RE 16 Trier – Perl – Metz, die nur jeweils mit einem Zugpaar samstags und sonntags verkehrt, ist die Wiederaufnahme des Betriebs hingegen derzeit noch nicht möglich, da der erste Verkehrshalt auf deutscher Seite Perl ist. Hier muss in Absprache mit der Bundespolizei bis zu einem Ende der Grenzübergangskontrollen gewartet werden.

Informationskampagne: „Wir steigen wieder ein!“

Die Gesundheit der Fahrgäste und des Fahrpersonals steht zurzeit mehr denn je im Mittelpunkt. Gleichzeitig ist es wichtig, ein ausreichendes Mobilitätsangebot mit Bus & Bahn zu schaffen, damit unsere Gesellschaft wieder durchstarten kann. Deshalb startet der saarVV jetzt eine Informationskampagne mit dem Slogan „Wir steigen wieder ein!“, welche die Maßnahmen während der Corona-Zeit im saarländischen ÖPNV verdeutlicht. Diese geben wir breit gestreut an die Fahrgäste weiter – in Form von Flyern, Anzeigen, Plakaten, Informationsfilmen, Promotionaktionen, Social Media u.v.m. Wir freuen uns auf Ihr Feedback!

Abstands- und Hygienemaßnahmen

Tragen Sie eine Mund-Nasenbedeckung
Bitte halten Sie Abstand
Helfen Sie, volle Busse und Bahnen zu vermeiden
Halten Sie die Hygieneetikette in Bus & Bahn ein
Waschen Sie sich nach der Bus- oder Bahnfahrt die Hände
Tragen Sie eine Mund-Nasenbedeckung

Bitte beachten Sie, dass das Tragen einer Mund-Nasenbedeckung bei der Nutzung der Verkehrsmittel des saarVV (Busse, Eisenbahnen, Saarbahn) für alle Personen ab Vollendung des 6. Lebensjahres verpflichtend ist, sofern gesundheitliche Gründe nicht entgegenstehen. Das können Alltagsmasken z. B. aus Stoff sein oder übergangsweise auch Schals und Tücher.

Das Tragen einer Mund-Nasenbedeckung ist auch an Bahnhöfen, Bushaltestellen und in Kundenzentren der Verkehrsunternehmen Pflicht.

Fahrgäste ohne Mund-Nasenbedeckung werden vom Fahr- und Kontrollpersonal auf die Verpflichtung zum Tragen einer Mund-Nasenbedeckung hingewiesen. Das Personal ist angewiesen, im Konfliktfall die Leitstelle bzw. Polizei zu informieren.

Bitte halten Sie Abstand

Bitte halten Sie Abstand zu anderen Fahrgästen und zum Fahrpersonal – wenn möglich bis zu 2 Meter. Verteilen Sie sich auf den Steh- und Sitzplätzen so, dass der Abstand bestmöglich eingehalten wird. Den Abstand sollten Sie zudem beim Einsteigen und an der Haltestelle bzw. am Bahnsteig beachten.

Helfen Sie, volle Busse und Bahnen zu vermeiden

Helfen Sie, volle Busse und Bahnen zu vermeiden, fahren Sie – wenn möglich – außerhalb der Hauptverkehrszeit am Morgen (also besser ab 9 Uhr als vor 9 Uhr).

Halten Sie die Hygieneetikette in Bus & Bahn ein

Bitte husten und niesen Sie in die Armbeuge oder ein Papiertaschentuch.

Waschen Sie sich nach der Bus- oder Bahnfahrt die Hände

Waschen Sie sich nach der Bus- oder Bahnfahrt die Hände – mindestens für 20 Sekunden. Fassen Sie sich nicht mit ungewaschenen Händen ins Gesicht. Die Verwendung von Einwegreinigungstüchern ist eine weitere Möglichkeit, in Bus & Bahn vorbeugend zu handeln.

Kauf von Fahrkarten

  • Der Fahrscheinverkauf in den Bussen wird ab dem 04.05.2020 bei den ersten Verkehrsunternehmen wieder möglich sein, sobald der Fahrerarbeitsplatz mit einer Schutzscheibe/-folie ausgestattet ist. Dann erfolgt der Einstieg für Fahrgäste wieder an der vorderen Tür, d. h. der Fahrscheinverkauf und die Fahrscheinkontrolle finden beim Einstieg in den Bus statt.
  • Es bleibt die Empfehlung bestehen die Tickets kontaktlos zu kaufen: an den Fahrkartenautomaten oder über die Saarfahrplan-Ap und den DB Navigator. Über die Apps ist es möglich, ein spezifisches Ticketsortiment als HandyTicket zu erwerben: Einzelfahrkarten (Kind, BahnCard, saarVV-Card Kurzstrecke), 1. Klasse-Tickets, Anschlussfahrkarten für Zeitkarten, Tageskarten, Gruppentageskarten. Man lädt sich dazu die Saarfahrplan-App oder den DB Navigator auf sein Smartphone – Android bei Google Play, iOS im App Store – und registriert sich dort. Die Bezahlung erfolgt per SEPA-Lastschrift oder Kreditkarte.

Fahrplanauskunft

Die Online-Fahrplanauskunft Saarfahrplan bietet Fahrplan-Infos zu den Bus- und Bahnverbindungen im saarVV. Den Saarfahplan gibt es als Webseite und als App. Alle Beteiligten sind bemüht, Webseite und App auf dem neuesten Stand zu halten. Es kann allerdings zu Einschränkungen oder Verzögerungen bei den Auskunftsinformationen kommen.

Kundenzentren im saarVV

Die Kundenzentren der Verkehrsunternehmen werden schrittweise wieder für den Publikumsverkehr geöffnet. Die Verantwortlichen achten dabei auf die vorgeschriebenen Abstands- und Hygieneauflagen, z. B. durch Thekenaufsätze, Abstandsmarkierungen und Eintrittsbegrenzungen. Das Tragen von Mund-Nasenbedeckungen ist auch hier Pflicht.

Blieskastel ( Bliestalverkehr GbR)
Homburg
Illingen (Neunkircher Verkehrs GmbH (NVG))
Lebach (KVS GmbH)
Merzig (ARGE Nahverkehrsgesellschaft Merzig-Wadern)
Neunkirchen (Neunkircher Verkehrs GmbH (NVG))
Püttlingen (Lay Reisen)
Saarbrücken (Saarbahn Service Center)
Saarlouis (KVS GmbH)
Völklingen (VVB GmbH)
vlexx: St. Wendel und Neunkirchen
DB Regio AG
Blieskastel ( Bliestalverkehr GbR)

Das Kundenzentrum ist geöffnet.

Bliesgaustaße 3
66440 Blieskastel

Tel.: 06842 5383110
Fax: 06842 5383111

Öffnungszeiten:

Montag bis Freitag:
7:30 – 15:30 Uhr

Homburg

Das Kundenzentrum ist geschlossen und nur noch telefonisch erreichbar.

Tel: 06841 10180

Illingen (Neunkircher Verkehrs GmbH (NVG))

Das Kundenzentrum ist geöffnet.

Eisenbahnstraße 6
66557 Illingen

Tel: 06825 941319

Öffnungszeiten:

Montag bis Freitag:
06:30 – 14:00 Uhr

Donnerstag:
12:00 – 17:00 Uhr

Lebach (KVS GmbH)

Das Kundenzentrum ist geöffnet.

Am Bahnhof 8
66822 Lebach

Tel.: 06831 9402 65

Öffnungszeiten:

Montag bis Mittwoch:
08:00 – 12:00 Uhr & 13:00 – 16:00 Uhr

Donnerstag:
10:00 – 19:00 Uhr

Freitag:
06:00 – 12:00 Uhr

Samstag:
08:00 – 12:00 Uhr

Merzig (ARGE Nahverkehrsgesellschaft Merzig-Wadern)

Das Kundenzentrum ist geöffnet.

Friedrichstraße 10 – Am Neuen Rathaus
66663 Merzig

Tel.: 06861 2315

Öffnungszeiten:

Montag bis Freitag:
07.30 – 17.00 Uhr

Neunkirchen (Neunkircher Verkehrs GmbH (NVG))

Das Kundenzentrum ist geöffnet.

Lindenallee 2
66538 Neunkirchen

Tel.: 06821 240 240
Fax: 06821 240 224

Öffnungszeiten:

Montag bis Freitag:
07:00 – 18:00 Uhr

Samstag:
09:30 – 13:30 Uhr

Püttlingen (Lay Reisen)

Das Kundenzentrum ist geöffnet.

Bahnhof 5
66346 Püttlingen

Tel.: 06898 690 100

Öffnungszeiten:

Montag bis Freitag:
08:00 – 16:30 Uhr

Saarbrücken (Saarbahn Service Center)

Das Kundenzentrum ist geöffnet.

Nassauer Str. 2-4
66111 Saarbrücken

Tel.: 0681 5003 377
Fax: 0681 5003 426

Öffnungszeiten:

Montag bis Freitag:
09:30 – 15:00 Uhr

Saarlouis (KVS GmbH)

Das Kundenzentrum ist geöffnet.

Zentraler Omnibusbahnhof
Kleiner Markt
Kaiser-Friedrich-Ring
66740 Saarlouis

Tel.: 06831 9402 0
Tel.: 06831 9402 72

Öffnungszeiten:

Montag bis Freitag:
07:15 – 11:30 Uhr & 12:15 – 15:30 Uhr

Völklingen (VVB GmbH)

Das Kundenzentrum ist geöffnet.

Rathausstraße 55 (Neuer Bahnhof)
66333 Völklingen

Tel.: 06898 9122130 / Tel.: 06898 9122140
Fax: 06898 5043692

Öffnungszeiten:

Montag bis Freitag:
08:00 – 16:00 Uhr

vlexx: St. Wendel und Neunkirchen
Die Reisezentren in St. Wendel und Neunkirchen (Saar) Hauptbahnhof sind geschlossen.
DB Regio AG

Am Hauptbahnhof 4
66111 Saarbrücken

Fahrplanauskünfte/Reiseservice:

Tel.: 0681 9677 8899
Fax: 069 2655 3207

Öffnungszeiten:

Montag bis Freitag:
09:00 – 18:00 Uhr

Das saarVV-JobTicket-Büro

Das JobTicket-Büro des saarVV ist wieder zu den bekannten Zeiten für den Publikumsverkehr geöffnet. Unsere Mitarbeiterinnen stehen zudem von Montag bis Freitag von 8:00 Uhr bis 16:30 Uhr telefonisch unter der 0681 500 3400 zur Verfügung, zudem per E-Mail unter jobticket@saarvv.de.

Kulanzregelungen für Abokunden

Abo-Kunden bietet der saarVV dank der finanziellen Unterstützung durch die Landesregierung eine Kulanzregelung mit Preisreduzierungen an, da viele Fahrgäste durch das Arbeiten im Homeoffice, die Schulschließungen und weitere Einschränkungen im Zuge der Corona-Pandemie, Busse und Bahnen weniger nutzten als üblich.

Wir reduzieren für Sie – als unsere Stammkunden – in den Monaten Mai und Juni 2020 die entsprechenden Preise bei den Schülerabonnements um je 50 %, bei den Jedermann-Abos um je 25 %. Wir berücksichtigen die reduzierten Preise automatisch bei den kommenden Abbuchungen. Ein aktives Handeln Ihrerseits ist nicht erforderlich. Wir möchten uns bedanken und erkenntlich dafür zeigen, dass Sie uns treu bleiben.

Wir setzen so gemeinsam auch ein Zeichen, damit die vielen kleinen und mittelständischen Busunternehmen im Saarland eine Überlebenschance haben und die Busfahrerinnen und Busfahrer – unsere Heldinnen und Helden des Alltags – ihren Arbeitsplatz behalten, denn: Wir brauchen sie für die Mobilität der Zukunft. Und: Wir brauchen Sie als unsere Fahrgäste. Bleiben Sie gesund!

Allgemeine Hygiene-Hinweise

In Bussen und Bahnen halten sich Fahrgäste und Fahrpersonal in unmittelbarer Nähe zueinander auf oder berühren Griffe oder Türen. Deswegen ist es wichtig, sowohl die eigene Gesundheit als auch die der Mitreisenden zu schützen und die empfohlenen Hygieneregeln einzuhalten. Das Coronavirus überträgt sich von Mensch zu Mensch durch Tröpfchen. Diese können sich beim Husten und Niesen als auch beim Sprechen übertragen.

Weitere wichtige Informationen zum Coronavirus:

Hinweise des Bundesgesundheitsministeriums:

Hinweise der Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung:

Robert Koch-Institut: FAQs zum Coronavirus

Wichtige Informationen zum Coronavirus für das Saarland

Video der Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung (BZgA)

Menü